18.08.2021 17:28
von Hubertus Kuhnt
(Kommentare: 0)

Der rote Kunde will es JETZT machen

Wie ist er denn nun, der rote Kunde? Er ist extrovertiert und sachorientiert. Was bedeutet das für mich als Verkäufer und wie kann ich meine Argumente auf das Verhalten eines roten Kunden anpassen?

 

Da der rote Kunde extrovertiert ist, gehört er sicherlich zu den „lauteren“ in einem Gespräch. Als sachorientierter Mensch wird er auch sachlichen Argumenten eher nachgehen als dem berühmten Bauchgefühl. Diese beiden Eigenschaften spiegeln sich in seinem täglichen Verhalten wider.

 

Motiviert, mutig, antreibend, zielgerichtet, direkt und umsetzungsorientiert. Diesen Verhaltenstypen zeichnet sein Fokus aus. Er ist sachorientiert, benötigt aber nicht so viele Informationen wie ein blauer Verhaltenstyp. Er möchte die Entscheidung treffen und in die sofortige Umsetzung gehen. Er lebt auf der Überholspur!

 

Als Verkäufer sollten wir nicht seine Zeit verschwenden. Wir sollten wissen, worum es geht und es ihm zügig mitteilen. Wir sollten auch nicht zu spät kommen. Im Gegensatz zu den Blauen benötigt er halt nicht alle Informationen – nur die wichtigsten.

 

Sein Arbeitsplatz ist effizient und mit einfachem Zugriff auf alles. Auch wird der Arbeitsplatz regelmäßig aufgeräumt und ein sehr schicker Stift ist nicht weit entfernt.

 

An einem schlechten Tag kann er intolerant, antreibend, aggressiv und anmaßend wirken. Und schlechte Tage haben wir alle mal und auch an diesen behält er seinen Fokus und seine Schnelligkeit. Im Fußball würden wir sagen – er ist der Spielmacher. Er entscheidet, ob wir über den linken, oder rechten Flügel spielen, oder durch die Mitte. Er entscheidet über Tempo und Richtung. Auch Spielmacher wurden gelegentlich lauter auf dem Platz. Der Rote kann das auch in seiner täglichen Arbeit. Dabei geht es ihm nicht um die Person, sondern um die Sache. Er will die Sache schnell, korrekt und erfolgreich umsetzen.

 

Messkriterien sind ihm wichtig, Analysen sind ihm wichtig. Als sachorientierter Mensch will er sein Tun bewertet sehen. Wöchentliche, monatliche Benchmarks sind für ihn nicht lästig, sondern wichtig – sofern es die richtigen Benchmarks sind. Aus diesen Analysen und Bewertungen kann er sich und sein Team fokussiert und zielgerichtet halten.

 

Sein Fokus sind Ergebnisse und diese zu liefern. Er nimmt Herausforderungen an und liebt es andere herauszufordern. Und natürlich gibt er als Spielmacher Richtung und Schnelligkeit vor. Sein erster Gedanke am Tag ist, welche Aktionen oder Taten er jetzt machen kann.

 

Er ist direkt und sagt deutlich, was ihn freut oder ärgert und er konfrontiert Menschen auch gerne direkt. Gefühlsorientierte Menschen haben mit dieser Direktheit oft Probleme.

 

Marken und Status sind ihm wichtig. Der Rote zeigt dieses auch und hält damit nicht hinterm Berg. Und dieses ist unabhängig vom Geldbeutel. Rote Verhaltenstypen gibt es auch in gering verdienenden Gehaltsklassen.

 

Als Verkäufer ist es im Kundenkontakt zu einem roten Verhaltenstypen wichtig, ob ich alle Kundenbedürfnisse erkannt habe. Nur wenn ich diese erkenne, kann ich daraufhin mein Angebot und Argumentation aufbauen. Schildern Sie ihm beide Seiten der Medaille, denn er weiß, dass nicht alles rosarot ist. Gehen Sie klar und eindeutig vor und bringen Sie ihm den Mehrwert, den er JETZT benötigt.

 

Wie Sie sich einem gelben Kunden gegenüber verhalten, das werde ich Ihnen in der nächsten Woche vorstellen.

 

Gute Verkäufe, vertriebliche Grüße und bis nächste Woche

 

Ihr Hubertus Kuhnt

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 4 plus 8.
Copyright 2021 Hubertus Kuhnt
Diese Seite verwendet notwendige Cookies die dabei helfen, diese Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite und technischen Schutz gegen Missbrauch ermöglichen. Mehr Informationen zum Datenschutz
Verstanden!